ehub – Energieforschung im Quartier

Der Energy Hub, kurz ehub, ist eine «Energiedrehscheibe» mit dem Ziel, das Energiemanagement in einem Quartier oder einer ganzen Stadt zu optimieren. Der ehub verbindet die beiden Demonstratoren NEST und move – und koppelt damit auch die Energieflüsse von Gebäuden mit der Mobilität. Mit dem ehub werden neue Energiekonzepte in der Praxis umgesetzt und das Potenzial für Effizienzsteigerung und CO2-Reduktion ausgelotet.

Interaktives Energiequartier: selber Energieflüsse steuern

Mit der Energiestrategie 2050 wird unsere gesamte Energieversorgung zunehmend elektrifiziert. Solaranlagen auf den Dächern liefern Strom. Gebäude werden mit Wärmepumpen geheizt, anstatt mit Öl oder Gas. Das Elektroauto lädt in der eigenen Garage. Dieser Wandel bringt einige Herausforderungen für die Energieverteilung und die Energiespeicherung in Quartieren mit sich. Besuchende können am ehub-Stand interaktiv ein Quartier auf die Zukunft ausrichten. Was bewirkt der Ausbau von Solaranlagen? Wie können die Elektrofahrzeuge geladen werden, ohne dass das Stromnetz überlastet wird? Können Elektroautos auch als Batterien für Gebäude genutzt werden? Wo werden sinnvollerweise lokale Speicher installiert? Wo werden Messungen benötigt? Auf einem Bildschirm können die Besucherinnen und Besucher live mitverfolgen, wie sich der Einsatz der unterschiedlichen Technologien auf das lokale Stromnetz auswirkt. (Posten D511)

Tag der offenen Tür
Samstag, 14. September 2024
10 - 17 Uhr

Kontakt

Empa
Überlandstrasse 129
8600 Dübendorf


Empa Quarterly zum Tag der offenen Tür

 
Hier können Sie das Heft ab Ende Juli online Lesen oder hier eine gedruckte Ausgabe bestellen.